Newsletter für Familien

September:

Eine Anregung für Euch, um sich dem Thema "selbstständiges Sitzen lernen"

zu vertrauen, sich etwas mitzunehmen und sich etwas zu entspannen,

was die Entwicklungsgeschwindigkeit des Kindes angeht - was nicht heißen soll,

bei einem unguten Gefühl nicht den z.B.: den Kinderarzt um Rat zu fragen:=)

 

 

Wann kann mein Kind frei sitzen und ist es schädlich,

Babys zu früh hinzusetzen?

 

Hat ein Baby die Entwicklungsschritte bis zum Vierfüßerstand durchlaufen, können die Eltern oft beobachten, dass es anfängt,

in dieser Position vor und zurück zu wippen. Das tut es, um die Muskeln weiter zu stärken und den nächsten Schritt (das Krabbeln)

vorzubereiten. Beim Nach-Hinten-Wippen passiert es unwillkürlich, dass der Po leicht mal zur einen, mal zur anderen Seite kippt.

Zunächst geschieht das aus Versehen, aber bald findet das Baby Gefallen an der neuen Bewegung und übt sie ganz bewusst.

Dabei wird es immer mutiger und schiebt den Po immer weiter nach hinten und zur Seite. Irgendwann berührt es bei diesem

Prozess den Boden mit dem Po - dabei hat es aber meist noch beide Hände am Boden. Der nächste Schritt ist, eine Hand vom

Boden zu heben. Das ist eigentlich immer die diagonale Hand, d. h. sitzt das Baby auf der rechten Pobacke, stützt es sich

gleichzeitig mit dem rechten Arm ab - der abgestützte Seitsitz ist geschafft. Von dort ist es nur noch ein winziger Schritt bis zum

"echten" freien Sitzen: Der stützende Arm drückt den Körper mit etwas Schwung in eine aufrechtere Position und das Baby

sitzt im Langsitz!

 

Den ganzen Artikel findet ihr: HIER!